Deutsch
DER THÜNKER Business Center BonnNews> Mehr Schutz für Fußballer: Bonner SC und Hannelore Kohl Stiftung kooperieren

Mehr Schutz für Fußballer: Bonner SC und Hannelore Kohl Stiftung kooperieren

Ein Gerangel um den Ball, ein Zusammenstoß mit dem gegnerischen Spieler, ein verunglückter Kopfball: Wenn es um Schädel-Hirn-Verletzungen geht, sind Fußballer nicht weniger gefährdet als andere Sportler oder als Radfahrer ohne Helm.

Damit Sanitäter, Trainer und Mitspieler die Risiken von Kopfverletzungen besser einschätzen lernen, die nötigen Schritte unternehmen und im besten Falle solche Verletzungen zu verhindern wissen, hat der Bonner SC eine Kooperation mit der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung vereinbart. Im ersten Schritt sollen Informationsveranstaltungen und Weiterbildungen der Stiftung für Trainer und Spieler des BSC stattfinden.

Initiiert wurde die Kooperation vom Bonner Unternehmer Wilfried Thünker, in dessen Business Center die Kooperationspartner jetzt zu einem Treffen zusammenkamen. Thünker ist langjähriger Förderer der Hannelore Kohl Stiftung und hat unter anderem im Rahmen des Projekts „Save your head“ Fahrradhelme für Schüler einer Bonner Schule gestiftet. Als früherer Profi-Radrennfahrer kennt er die Gefahren von Schädel-Hirn-Verletzungen, die ein Sturz vom Rad oder ein Zusammenprall von Spielern auf dem Fußballplatz zur Folge haben kann.

Die Prävention solcher Verletzungen ist eines der Handlungsfelder der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung. Jedes Jahr erleiden deutschlandweit rund 270.000 Menschen ein unfallbedingtes Schädelhirntrauma. Knapp die Hälfte von ihnen ist jünger als 25 Jahre. 45.000 Menschen müssen mit lang anhaltenden oder dauernden Schäden des Gehirns weiterleben.

 

Das Foto zeigt (von links): Michael Pieck, Sprecher des Bonner SC, Helga Lüngen, Geschäftsführerin der Hannelore Kohl Stiftung, Franz Wahl vom Bonner SC und Initiator Wilfried Thünker, CSR-Botschafter der IHK Bonn/Rhein-Sieg.

Sie wünschen mehr Informationen?

Wir garantieren Datenschutz

DER THÜNKER und alle in diesem Zusammenhang beauftragten und einbezogenen Personen halten sich an die Vorschriften über den Umgang mit personenbezogenen Daten nach § 5 BDSG sowie an die Verschwiegenheitspflicht nach § 203 StGB und § 43a Abs. 2 Bundesrechtsanwaltsordnung.

Geprüft durch die Initiative-S: buero-bonn.de wird überprüft von der Initiative-S

Büro und Service auf Zeit

Exklusiv und professionell, diskret und sicher.

Standort-Ranking für Bonn

Neben flexiblem Service profitiert unser Business Center von einer guten Verkehrsanbindung und weiteren wichtigen Standortvorteilen.